Willkommen daheim!

Willkommen daheim!

Montag, 22. August 2016

Nollywood Madness - Ein Besuch in einem Afrikanistik-Archiv



An einem heißen Julitag hatte mich der Filmemacher und Cineast Gary V. eingeladen, mit ihm das Afrikanistik-Archiv der hiesigen Universität aufzusuchen. Dort sollte sich ein reichhaltiger VHS-Fundus befinden, der für den Freund abseitiger Filmkunst eine Reise wert sein sollte. Was sie auch definitiv war. Wir haben zwar nur einen Film komplett sichten und andere nur "probieren" können, dafür war der Eindruck schon vielversprechend. Wir haben uns einen kleinen Überblick über Komödien, Dramen, Polizeifilme, Fantasyfilme und mehr verschafft, allesamt aus Nigieria oder Ghana, mal auf Englisch, mal auf Hausa, auf Video gedreht und von stark divergierender Qualität.


Dieses Festmahl stammt aus dem obigen Film "Dangerous Desire" und wird von dem Protagonisten genüsslich verputzt, bis plötzlich ein Streit zwischen ihm und seiner Freundin (der Wunderköchin) ausbricht.

Der Film Kokotako (Parasite) oder zumindest die VHS-Hülle verspricht "Jokes! Commedy! Varieties of Entertainmments" und so beginnt der Film auch: ein Mann im knallroten Pullover (das auf Video besonders knallig rüberkommt) sitzt auf einem Ast und sägt diesen ab, bis er runterfällt. Slapstick! Jokes! Und so weiter...



Aber was erwartet man auch von einem Film, der mit folgendem Warnhinweis beginnt?

Police Officer ist ein eher improvisiert wirkender Film über einen Polizisten, der suspendiert wird und in einer anderen Stadt einfach seine Uniform wieder rausholt, um etwas Machtmissbrauch zu betreiben. Komödie und Korruptionsdrama zugleich, kommen am Ende auch noch übernatürliche Kräfte an Bord: Ein weiblicher Geist spielt unserem Polizisten einen argen Streich.




So viele Filme, so wenig Zeit. Gerne hätten wir noch weiter dem Delirium von The Snake Girl 2 zugeschaut oder den Horrorfilm End of the Wicked angesehen. Aber wir kommen wieder...









Dienstag, 12. Juli 2016

Lieblingszitate: Out of the Whirlwind



M.T. Kelly ist ein echter Geheimtipp. Ein kanadischer Schriftsteller, der Romane und Gedichte schreibt, in Deutschland komplett unbekannt, aber auch anderswo nicht unbedingt präsent (außer in Kanada). Sein bekanntestes Buch ist wahrscheinlich A Dream Like Mine, weil es 1991 von dem emigrierten polnischen Regisseur Ryszard Bugajski verfilmt wurde (der Film mit dem Titel Clearcut ist ebenfalls ein Geheimtipp). Dabei ist er ein großer Stilist und Erzähler, der auch noch die unerhörte Gabe besitzt, sich kurz zu fassen und dabei komplexe und starke emotionale Geschichten zu erzählen. Die meisten seiner kaum 200-seitigen Bücher findet man antiquarisch. Das obige Zitat stammt aus dem großartigen und geheimnisvollen Out of the Whirlwind.